Lebensentdeckungen

von

Nach einem sehr turbulenten Jahr 2021 dürfen wir zurückschauen und reflektieren was alles dabei war: Wichtige Erfahrungen, Ablenkung vom Leben, Wunderbares, Enttäuschungen und Verirrungen? Vielleicht sind auch Entdeckungen dabei, die wir anderen Menschen weitergeben können.

„Lebensentdeckungen“ sehen oft nicht spektakulär aus, machen keine Schlagzeilen, aber sind wie ein Rettungsring der uns in den Lebensstürmen lebenswichtig wird- und Gottes Wort kommt mir da so nahe und wird überlebenswichtig.  

Für mich waren in diesem Jahr auch so einige „Lebensentdeckungen“ dabei. Eine davon war die Entdeckung, wie zerbrechlich unser Leben ist und wie wenig wir unser Leben selbst im Griff haben. In diesem Zustand werden wir nachdenklich, bedürftig und klein- sehen wie sehr wir auf Hilfe von außen angewiesen sind, die wir uns selbst nicht geben können. Genau in diese Lebensentdeckung spricht Jesus Sein Wort hinein und zeigt uns, dass Er die Kraft hat, die uns selbst fehlt, dass Er der feste Leuchtturm in dem Sturm ist, der nie Menschen abschiebt, die bedürftig zu IHM kommen. Er heilt gebrochene Herzen, stillt den Sturm- und gibt wieder Lebensmut.

Jesus selbst sagt: „...wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausweisen...“ (Joh. 6,37b) Wir dürfen kommen, um bei Ihm zu bleiben- für immer und ewig. Darin wird Jesus unser Friede, der erfüllt, auch wenn die Umstände schwer sind und uns bedrängen. Bei Gott Zuflucht suchen öffnet in uns Lebensrettung und Freude, die in uns sprudelt- unaufhörlich. Diese Erfahrung macht uns ganz klein- und Gott ganz groß!  

Welche Lebensentdeckung würdest du heute aus deinem Leben erzählen?  

Ich danke euch für alle Hilfe die wir weiterleiten durften und wünsche euch ein gesegnetes Jahr 2022.

Mit herzlichen Grüßen - Matthias Lübke (für den Vorstand)

Zurück

Empfohlene Beiträge

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Archiv